Synchronisation von Bild und Ton

Alles über Touring- und Rentalequipment, Livemixing, Bühnen- und Livebeschallung
Blechi
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mai 2008, 21:59
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon Blechi » Fr 21. Aug 2009, 15:55

Hi,

nach meinen Erfahrungen ist es völlig ausreichend, bei der Aufnahme mit dem Mikrofon der Kamera(s) den Saalton aufzuzeichnen. An diesen Tonspuren werden die Aufnahmen der Kameras und der Mix der HDR-Aufnahme ausgerichtet.
Schlimmstenfalls muss man die Kameraspuren ein paar mal schneiden und/oder ein paar Millisekunden hin oder her schieben, um sie synchron zum Ton zu bekommen, das ist aber kein grosses Problem.
Es ist von Vorteil, wenn sowohl die Kamera(s) als auch die Tonaufnahme am Stück durchlaufen, da man dann nicht für jeden Schnipsel suchen muss wo er denn nun hingehört.

Die Alternative ist die Aufzeichnung eines Syncsignals (SMPTE) auf den Tonspuren der Kamera(s) und dem HDR bei der Aufnahme.
Dies hat jedoch den Nachteil, dass die Kamera(s) (und der HDR) über ein Kabel mit einem SMPTE-Generator verbunden sein müssen, was die Bewegungsfreiheit stark einschränkt.
Eine einfache Möglichkeit ein SMPTEsignal zu erzeugen ist z.B. REAPER. Dort kann man eine Spur mit einem Syncobjekt belegen, welches wahlweise MTC oder SMPTE ausgibt.

hth
Blechi
Zuletzt geändert von Blechi am Fr 21. Aug 2009, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

merlin0374
Beiträge: 4
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 19:52
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon merlin0374 » Fr 21. Aug 2009, 19:21

Hallo Blechi,

an so eine Methode habe ich zwar noch nicht gedacht, aber das wäre natürlich eine gute Variante. Mein Problem ist, dass wir oft Lautstärken haben, die jedes Kameramikrofon übersteuert (ich spreche aus Erfahrung). Da wird es dann schon etwas schwieriger die genauen Punkte zu finden - sollte aber nicht unmöglich sein.

Ich hab mal nach "Reaper" gegoogelt. Da hab ich eine Software gefunden. Meinst Du diese?

Grüße
Daniel

Blechi
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mai 2008, 21:59
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon Blechi » Fr 21. Aug 2009, 21:34

Hi Daniel,

wenn der Kameraton übersteuert ist, dann macht das nichts, das ist normal. Die Wellenformen sind immer noch gut genug erkennbar, um das saubere Signal des Mixes problemlos passend anlegen zu können.
Da wirst du je nach Abstand der Kamera (und damit des Mikrofons) zur Schallquelle sowieso noch die Laufzeit ausgleichen müssen.
Es werden bei diesem Verfahren sehr wahrscheinlich auch das Bild und der Mix mit der Zeit langsam auseinanderlaufen. Dem kannst du begegnen, indem du alle paar Minuten einen kleinen Bildschnitt machst, oder Bild oder Ton passend stretchst.

REAPER: sorry, da wollte ich eigentlich noch einen Link einflicken, habe das aber vergessen. Hier isser: REAPER.
Falls du mit Interface und Laptop aufnimmst, so kannst du das in REAPER mit der Erzeugung des SMPTEsignals gleich in einem Aufwasch erledigen. (Das SMPTEsignal kostet dich bei einem externen Recorder eine Spur).
Falls du mit SMPTE arbeiten willst, dann mache auf jeden Fall vorher eine Probeaufnahme mit dem zu verwendenden Equipment und untersuche genau, ob das SMPTEsignal evtl. auf die anderen Tonspuren überspricht. Ist das der Fall, so nimm lieber das Verfahren mit dem Kameramikrofon, weil das SMPTE-Gezirpe später unmöglich aus den Tonspuren zu entfernen ist.

Gruss
Blechi

Blechi
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mai 2008, 21:59
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon Blechi » Fr 21. Aug 2009, 22:03

Noch eine kleine Ergänzung:
Das Verfahren mit Kameramikrofon und späterem Ausrichten an den Wellenformen funktioniert prima und ist der SMPTE-Version (zumindest bei Liveaufnahmen von Musikdarbietungen) auf jeden Fall vorzuziehen.
Warum?
- Der Aufbau ist üblicherweise stressig genug, und man spart sich den zusätzlichen Verkabelungs- und Hardwarestress (und die damit verbundenen zusätzlichen Fehlerquellen), den SMPTE so mit sich bringt.
- Beim späteren Videoschnitt kann man ganz einfach den fertigen Mix in das Videoschnittprogramm als Datei importieren und muss nicht eine DAW und das Videoschnittprogramm gleichzeitig und gesynct ausführen.

Denke auch daran den Ton mit einer Samplefrequenz von 48kHz aufzunehmen, das spart bei der Erstellung des Videos eine Konvertierung der Samplerate und die damit verbundenen Qualitätsverluste.

merlin0374
Beiträge: 4
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 19:52
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon merlin0374 » So 23. Aug 2009, 14:16

Hi Blechi,

danke für die "48K-Info". An sowas hätte ich jetzt garnicht gedacht. Also ich werde das so machen. Das Ganze wird insgesamt ein mehrstündiger Mitschnitt, wobei wir dann unterm Strich nicht wirklich alles brauchen. Gedacht ist, dass da bis zu fünf Minuten als Bewerbungsunterlagen geschnitten werden.
Wenn ich da die Video und die Tonpasssage heraussuche, die ich später nutzen will, kann ich das dann ziemlich schnell zusammenfügen.

Deine Antwort war mir auf jeden Fall sehr hilfreich. Großes Lob.

Sollte Dir nochwas einfallen, ich schau hie noch ein paarmal rein.

Grüße aus München
Daniel

Blechi
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mai 2008, 21:59
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon Blechi » Mo 24. Aug 2009, 12:05

Hehe, ich könnte fast wetten, dass mindestens einer aus der Band ankommt und den Mitschnitt 'für sein Archiv' komplett haben will. :mrgreen:

Da bei einem so langen Mitschnitt auf jeden Fall ein Wechsel der Speichermedien der Kamera(s) fällig sein wird, ist es sinnvoll mit der Band entsprechende kurze Pausen (z.B. eine etwas längere Ansage) abzusprechen, damit du genug Zeit hast die Medien zu wechseln.
Diese Pausen sollten in der Setliste eingetragen sein, damit sie nicht vergessen werden.
Zeitlich etwas Luft mit einplanen. Lieber eine 1/4 Stunde Platz auf dem Band übrig als 1 Minute zu wenig.

WolfK
Beiträge: 1
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 20:15
Kontaktdaten:

Re: Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon WolfK » Sa 26. Dez 2009, 14:07

Hallo,

kennt jemand ein Forum für professionelle Film- und Videoproduktionen?

Viele Grüße
Wolf


merlin0374
Beiträge: 4
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 19:52
Kontaktdaten:

Synchronisation von Bild und Ton

Beitragvon merlin0374 » Mi 19. Aug 2009, 20:02

Hallo Zusammen,

ich möchte gerne einen Videomitschnitt einer Liveband machen. Dazu nehme ich eine Kamera und einen Harddiskrecorder. Mir ist es möglich 16 Spuren aufzunehmen (was bei der Band reicht). Danach mache ich den Mix des Soundmaterials und möchte das ganze dann aus den Videomitschnitt legen.
Mein Recorder hat einen Wordclockeingang (S/PDif und die ganzen Scherze natürlich auch...)

Kann mir jemand konkret sagen, was ich da für eine Masterclock und welche Kamera nehmen kann, damit das klappt? Wobei muss ich generell beim Synchronisieren achten?


Vielen Dank im Vorraus
Daniel


Zurück zu „Beschallungstechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron