Geringe Beschallung für ein akustisches Tango-Trio

Alles über Touring- und Rentalequipment, Livemixing, Bühnen- und Livebeschallung
Olaf
Beiträge: 1
Registriert: So 25. Mai 2008, 15:58
Kontaktdaten:

Geringe Beschallung für ein akustisches Tango-Trio

Beitragvon Olaf » So 25. Mai 2008, 16:08

Hallo,
ich bin klassischer Musiker und trete im Moment recht viel in einem akustischen Trio mit Tango Musik auf, unsere Besezung ist Klarinette, Violoncello, Klavier. Ab und zu kommen jetzt Anfragen für sommerliche Auftritte in Musikmuscheln etc. - was wäre eine sinnvolle (begrenzte) Investition für die elektrische Unterstützung unseres natürlichen Klanges, qualitätvolle Kondensatormikrofone und Mikrofonvorverstärker sind bereits vorhanden (ich weiss natürlich, dass man im Allgemeinen lieber dynamische Mikrofone verwendet). Welche Mixer, Endstufen und Lautsprecher ließen sich aus eurer Erfahrung empfehlen - gibt es etwas qualitätvolles und auch gleichzeitig kompaktes für unseren recht natürlichen Sound?????
Danke für eure Anregungen, Olaf

Benutzeravatar
Matty
Beiträge: 28
Registriert: Do 22. Mai 2008, 12:56
Kontaktdaten:

Re: Geringe Beschallung für ein akustisches Tango-Trio

Beitragvon Matty » Mo 26. Mai 2008, 11:53

Hallo Olaf,

also eigentlich wäre das ein typischer Einsatz für einen Powermischer und zwei passive Boxen auf Stativen. In Frage kommen z.B. YAMAHA EMX 5016CF oder DYNACORD POWERMATE 600-2 alles so die 1000-1200 EUR Klasse. Von billigen Phonic, Behringer etc. Geräten würde ich Dir dringend abraten! Dann braucht ihr noch zwei anständige passive Lautsprecher 12"+1" sollte ausreichen, z.B. DYNACORD D12 D-LITE SERIE oder EV ZX3-90B. Auch hier würde ich von preiswerten Komponenten wie "the Box", Mackie, Behringer, FBT etc. abraten.

Alternativ (und auch etwas hochwertiger) würde aber vielleicht auch eine Kombination aus kleinem digital Mischpult z.B. YAMAHA 01V96 und zwei hochwertigen aktiv Boxen z.B. KLING&FREITAG CA 1215-6-SP Sinn machen. Das hätte mehr Möglichkeiten, setzt aber auch gewisse Kenntnisse bei der Bedienung des Mischpultes voraus. Hände weg von den billigen aktiv Boxen (meißt erkennbar am häßlichen Plastikgehäuse - Made in China)! Hier zu sparen ist das falsche Ende!!!

Übrigens sind Kondensator Mikros absolut passend für akustische Instrumente auf der Bühne!

Viel Erfolg!

Matty

Orgelmatts

Re: Geringe Beschallung für ein akustisches Tango-Trio

Beitragvon Orgelmatts » Mi 9. Jul 2008, 23:06

Was meinst Du mit "begrenzter Investition" ?
Was Matty sagte stimmt. Nur stellen die von Ihm genannten Marken die "Oberklasse" dar.
Alles andere zu verteufeln, fände ich unfair
(haben schon viele Probleme mit unseren 2 Mischern von Dynacord gehabt, diese sind auch nicht unfehlbar).
Habe z.B. gute Erfahrungen mit günstigen Passiv-Boxen 12/1 von DAP-Audio. Klanglich ähnlich wie Dynacord, Verarbeitung nicht ganz so belastbar.

liammusik
Beiträge: 6
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 11:11
Kontaktdaten:

Re: Geringe Beschallung für ein akustisches Tango-Trio

Beitragvon liammusik » Fr 14. Aug 2009, 11:48

Schaut Euch das mal an.

Für 3 Leute super! :P
Kleines Mischpult inbegriffen...
http://www.thomann.de/de/yamaha_stagepas_300_bundle.htm

Liebe Grüße

Viel Erfolg


Zurück zu „Beschallungstechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron